Jakobswege in Süddeutschland

Was muss mit?

Über das Untermenu rechts findet Ihr hier Tipps zu den Themen Gewicht, Bekleidung, Ausrüstung etc. Einer der wichtigsten Punkte ist:

Die Bekleidung

Das wichtigste Kleidungsstück ist eine regendichte und atmungsaktive Regenjacke, denn es kommt durchaus vor, dass man den ganzen Tag im Regen wandert. Sie sollte vor der ersten Tour auf diese Eigenschaften getestet werden. Außerdem gehört eine abnehmbare Kapuze und evt. eine herausnehmbare Fleeceinnenjacke, die dann den Fleecepulli ersetzt, unbedingt dazu.

Ein strapazierfähiger Hut mit breiter Krempe gegen Sonne, Wind und Regen ist ebenfalls sehr zu empfehlen!

Die Wanderstiefel sollten nach unserer Erfahrung aus Leder oder Goretex sein und sie sollten bereits eingelaufen sein.

Bei allen anderen Kleidungsstücken haben wir die Erfahrung gemacht, dass Kleidung aus Mikrofasern hervorragenden Trageeigenschaften haben, da sie extrem leicht sind, die Körperfeuchtigkeit gut aufnehmen und an die Außenluft abgeben und nach der Wäsche sehr schnell trocknen, was wichtig ist, wenn es keinen Waschraum gibt. Sie sind zwar relativ teuer, es gibt mittlerweile aber auch sehr preiswerte Angebote (siehe Liste mit weiteren Internetseiten) und die Anschaffung lohnt sich.

Die Wanderhose sollte leicht sein, abnehmbare Beine haben, damit man keine weiteren Shorts mitnehmen muss, und sie sollte winddicht sein, da es am Berg sehr windig sein kann und man sonst schnell auskühlt.

Wenn man in Deutschland wandert, sollt man auch eine atmungsaktive Regenhose einstecken. Auch hier lohnt sich die Anschaffung sicherlich (wer schon einmal unter einer undurchlässigen Regenhose geschwitzt hat, weiß wie schön es kleben kann!)

Zwei T-Shirts aus Mikrofaser oder Mikrofleece zum Wechseln, die unter dem Pulli, an warmen Tagen allein und nachts als Nachthemd getragen werden können, und ein Fleecepullover sowie eine lange Unterhose, die auch als Pyjamahose dienen kann, gehören unbedingt dazu.

Spezielle Wandersocken sind hochflorig, verhindern die Blasenbildung und das Verrutschen im Schuh.

Einen Badeanzug oder eine Badehose kann man mitnehmen, wenn man in wärmeren Gegenden die Gelegenheit haben möchte, in Gewässern am Wegesrand zu baden.

Leichte Ourdoorsandalen mit Klettverschluss können über den Strümpfen am Abend getragen werden, und sind sehr angenehm, wenn man nach einem langen Tag in den Wanderstiefeln den Füßen Ruhe gönnen möchte. Außerdem sind sie in den Herbergen für den Weg zur Dusche sinnvoll.